Wie man mit Schmerzen umgeht, wenn man aufwacht

Wie man mit Schmerzen umgeht, wenn man aufwacht
Ihr unterer Rücken schmerzt, wenn Sie aufwachen und Sie nachts nicht gut schlafen können? Sie können nie einfach aus dem Bett hüpfen und haben immer morgendliche Steifheit und Schmerzen? Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie beim Aufwachen mit Schmerzen umgehen und wie Sie eine gute Nachtruhe gewährleisten können.

Es kann verschiedene Gründe dafür geben, aber das Ändern einiger Schlafgewohnheiten und das Einbeziehen ausreichender körperlicher Aktivität in Ihr tägliches Leben werden Ihnen sicherlich dabei helfen, diese lästigen Morgenschmerzen zu lindern.

Verbessern Sie Ihre Schlafhaltung

Dornröschenmädchen

Der beste Weg, um mit Schmerzen umzugehen, wenn Sie aufwachen, ist, sie zu verhindern. Wenn Sie morgens unter Rückenschmerzen leiden, sollten Sie unbedingt auf Ihre Schlafhaltung achten. Die Position, in der Sie schlafen, kann erheblich zur Versteifung der Wirbelsäule und zu Schmerzen beitragen.


Werfen Sie einen Blick auf die folgenden Ratschläge:

  • Vermeiden Sie es, so oft wie möglich auf dem Rücken zu schlafen. Diese Art der verlängerten Körperhaltung wird Ihren Rücken krümmen und Schmerzen verursachen. Wenn Sie wissen, dass Sie sich im Schlaf unbewusst umdrehen, legen Sie vor dem Schlafengehen ein oder zwei Kissen unter Ihre Knie und Oberschenkel. Dies hilft Ihrer Wirbelsäule, gebeugt zu bleiben, und verhindert, dass sie schmerzt.
  • Eine der schlechtesten Schlafpositionen liegt auf Ihrem Bauch. Es kippt Ihr Becken nach vorne und übt Druck auf Ihren Bauch aus, während es Ihre unteren Rückenmuskeln zusammenzieht. Dies führt natürlich zu Rückenschmerzen. Wenn Sie auf dem Bauch liegen, werden Sie gezwungen, Ihren Kopf in eine unangenehme Position zu bringen, was zu Stress und Belastung für Hals und Wirbelsäule führt. Legen Sie zum Schlafen immer ein Kissen unter Ihr Becken, um Haltungsprobleme zu vermeiden.
  • Auf der Seite zu liegen, mit einem Kissen zwischen den Beinen, ist absolut die beste Schlafposition, da es Ihre Gelenke und Muskeln nicht belastet. Auf diese Weise verhindern oder minimieren Sie morgendliche Rückenschmerzen, Steifheit und Krämpfe.

Wählen Sie eine Matratze, die solide Unterstützung bietet

Ein hochwertiges Bett und eine korrekte Schlafhaltung verhindern, dass Sie sich beim Aufwachen mit Schmerzen auseinandersetzen müssen.

Vermeiden Sie es, auf der Couch zu schlafen und ein Nickerchen zu machen. Zweitens, und noch wichtiger, überprüfen Sie den Zustand Ihrer Matratze.


Die Matratze soll das Gewicht Ihres Körpers tragen und sich Ihrer Körperhaltung anpassen. Es muss gut gebaut und geformt sein, damit sich Ihr Rücken nicht wölbt.

Fragen Sie nach professionellem Rat und wählen Sie eine eng anliegende oder eine mittelharte Matratze, um Ihren Rücken optimal zu schützen und zu stützen.

Denken Sie daran, dass das Schlafen auf einer extrem festen Matratze überhaupt nicht gut ist, denn es bringt mehr Schmerzen als Erleichterung und verschlechtert Ihren Rücken. Wenn Ihre Matratze jedoch zu weich und alt ist, legen Sie ein Holzbrett darunter.

Widme deinem Körper mehr Aufmerksamkeit

Yoga-Trainingskleidung

Weitere Übungen und Dehnungen verbessern Ihre Haltung, erhöhen die Beweglichkeit Ihrer Gelenke und lindern, wenn nicht sogar vollständig, die Schmerzen. Konsultieren Sie immer Ihren Arzt, bevor Sie sich körperlich betätigen, und stellen Sie sicher, dass Ihre Rückenschmerzen nicht durch eine schwere Verletzung oder ein anderes schweres Trauma oder eine schwere Krankheit verursacht werden.

Rückenschmerzen morgens? Mit dieser Schlafposition ist dein unterer Rücken schmerzfrei (September 2021)


Tags:

In Verbindung Stehende Artikel