Teebaumöl Nebenwirkungen

Teebaumöl Nebenwirkungen
Teebaumöl ist ein wirksames Antiseptikum, antibakterielles Mittel und Fungizid. Wie die meisten Arzneimittel und pflanzlichen Heilmittel hat es jedoch einige seltene Nebenwirkungen, die in der Regel mild sind, aber auch schwerwiegend sein können, wenn Sie gegen dieses Öl allergisch sind. Werfen wir einen Blick auf die 3 wichtigsten Nebenwirkungen von Teebaumöl.

Teebaumöl kann allergische Reaktionen und Hautreizungen verursachen

junge Frau, die gereizte empfindliche Augen auf dem Strand reibt

Machen Sie immer einen Hauttest, bevor Sie Teebaumöl auftragen.

Allergiker sollten immer einen Hauttest durchführen, indem sie eine kleine Menge Teebaumöl auf ihre Haut auftragen und diese mindestens 12 Stunden einwirken lassen. Wenn allergische Reaktionen auftreten, sollten sie entweder die Ölmenge reduzieren oder die Verwendung ganz einstellen.


Die häufigsten allergischen Symptome sind: leichte bis schwere Kontaktdermatitis, entzündete Hautflecken, Blasen und Hautausschläge.

Das Allergierisiko ist jedoch geringer, wenn kleinere Mengen zuvor verdünnten Teebaumöls verwendet werden.

Teebaumöl kann zu stark sein, wenn es in großen Mengen oder unverdünnt verwendet wird

Es sollte unbedingt in einer geringeren Konzentration auf empfindliche Hautpartien wie das Gesicht sowie auf Kleinkinder angewendet werden. Bei topischer Anwendung wird Teebaumöl häufig mit einem Trägeröl kombiniert, um Reizwirkungen zu minimieren.


Das Auftragen von 100% reinem Öl direkt auf die Haut kann zu leichten Reizungen wie zRötung oder stärkere Reaktionen wie Hautausschläge, Juckreiz und Blasenbildung.

Forschungsstudien durchgeführt aufTiere haben auch berichtet, dass die topische Anwendung übermäßiger Mengen an Teebaumöl zu geistiger und Muskelschwäche, Zittern, Gehschwierigkeiten, mangelnder Koordination und verlangsamter Gehirnaktivität führen kann.

Selbst wenn es verdünnt wird, kann Teebaumöl manchmal leicht reizend und brennend auf die Haut wirken, was nicht gefährlich ist.


Nehmen Sie kein Teebaumöl ein - es kann schwerwiegende Nebenwirkungen haben

Teebaumöl sollte nicht intern eingenommen oder eingenommen werden. Es kann sicher oral angewendet werden, zum Beispiel in Mundwässern und Zahnpasten, solange es ausgespuckt und nicht verschluckt wird.

Wenn das Teebaumöl konsumiert wird, können die Nebenwirkungen sehr gefährlich und giftig sein. Das Verschlucken einer winzigen Menge kann zu Komplikationen führen.

In kleineren Fällen kann es zu leichter Schwäche, Schwindel und Verwirrung sowie zu Kopfschmerzen, Muskelschwäche, Bauchschmerzen, Durchfall, Schläfrigkeit und Hautausschlägen kommen.

In extremeren Fällen kann es zu Anomalien der Blutzellen, Halluzinationen und sogar zum Koma führen. Dies gilt sowohl für Menschen als auch für Tiere.

Eine Studie zeigt, dass Teebaumöl das hormonelle Niveau verändern kann

Mutter und Tochter

Im Jahr 2007 bestand für Teebaumöl die Gefahr, von der Europäischen Union verboten zu werden, da es unsicher und instabil war und die normalen hormonellen Funktionen beeinträchtigen könnte.

Tatsächlich gab es drei Fallberichte über Gynäkomastie, die Vergrößerung der Brüste bei Jungen, die durch die topische Anwendung von Teebaumöl verursacht wurde. Als die Jungen jedoch die Verwendung von Teebaumöl einstellten, normalisierte sich ihr Zustand wieder und die Vergrößerung verschwand.

Einige amerikanische Forscher glauben sogar, dass bestimmte Öle die Hormone beeinflussen können und dass die fortgesetzte Verwendung dieser Öle die Hormonfunktion verändern kann.

Kosmetische Produkte, die das Teebaumöl in Konzentrationen von weniger als 1 Prozent verwenden, gelten jedoch als sicher.

Hatten Sie jemals andere Nebenwirkungen als die oben genannten? Bitte beschreiben Sie sie in den Kommentaren und teilen Sie uns mit, ob Teebaumöl für Sie gut oder schlecht ist.

Was hat Teebaumöl wirklich alles drauf ?!? Jede Menge!!!!! (August 2020)


Tags: Nebenwirkungen Teebaumöl

In Verbindung Stehende Artikel