Natürliche Antibiotika gegen Infektionen

Natürliche Antibiotika gegen Infektionen
Alle verschreibungspflichtigen Antibiotika sind mit zahlreichen Risiken verbunden und haben viele Nebenwirkungen. Sie zerstören unsere Darmflora und führen im Laufe der Zeit zu Antibiotikaresistenzen. Die Natur bietet uns jedoch zahlreiche wirksame Heilmittel, mit denen unser Körper sicher und schnell ohne unerwünschte Wirkungen heilen kann. Lesen Sie weiter unten, und finden Sie einige der erstaunlichsten natürlichen Antibiotika heraus, mit denen Sie Infektionen bekämpfen und Ihr Immunsystem stärken können.

Knoblauch ist ein natürlicher Infektionsbekämpfer

Knoblauch ist eines der stärksten natürlichen Antibiotika gegen Infektionen. Alte Sanskrit Aufzeichnungen zeigen, dass es in Indien vor fast 5000 Jahren als Heilmittel verwendet wurde und später auch von alten Ägyptern, Griechen, Römern und Chinesen zur Behandlung verschiedener Krankheiten verwendet wurde.

Knoblauch hat antibakterielle, antivirale und antimykotische Eigenschaften und ist äußerst nützlich, um schädliche Mikroorganismen abzutöten und die natürlichen Abwehrkräfte unseres Körpers zu unterstützen. Es eignet sich hervorragend zur Bekämpfung vieler Arten von Infektionen, die durch Bakterien, Hefen und Viren verursacht werden, sowie zur Bekämpfung verschiedener Atemwegserkrankungen. Es stimuliert auch das Lymphsystem und hilft dabei, Abfallstoffe, Toxine und Krankheitserreger zu beseitigen, die für verschiedene Infektionen verantwortlich sind.

Die antibiotische Wirkung von Knoblauch wird auf seinen Wirkstoff Allicin zurückgeführt, der ähnliche Eigenschaften wie Penicillin aufweist und auch für den besonderen Knoblauchgeruch verantwortlich ist. Um die medizinischen Vorteile von Allicin nutzen zu können, muss Knoblauch roh und unmittelbar nach dem Zerkleinern verzehrt werden. Allacin oxidiert und verschwindet sehr schnell, während gekochter Knoblauch viele seiner Heilkräfte verliert.


Knoblauch enthält außerdem 27 weitere Wirkstoffe sowie 35 weitere Wirkstoffe, die alle zusammenwirken, um Infektionen zu bekämpfen.

Wie man Knoblauch benutzt

Eine normale Dosis Knoblauch kann jeden Tag eingenommen werden, um Infektionen und Krankheiten vorzubeugen, während während der Krankheit möglicherweise größere Mengen erforderlich sind.


Es kann zerkleinert und Pflanzenöl zugesetzt werden, um in Form von Antibiotikatropfen gegen Ohrenentzündungen verwendet zu werden, oder in Form einer Kapsel, die in Drogerien erhältlich ist. Es ist auch gut, wenn es unter der Zunge gehalten oder als Saft konsumiert wird.

Teebaumöl tötet Bakterien, Pilze und Viren ab

Teebaumöl (auch Melaleuca alternifolia genannt) ist ein natürliches antibakterielles und antimikrotisches Mittel, das von Aborigines in Australien seit Tausenden von Jahren verwendet wird, um viele Infektionen zu heilen.

Teebaumöl enthält als Terpenoide bekannte Verbindungen, die Bakterien, Pilze und Viren abtöten und starke entzündungshemmende Wirkungen auf den Körper ausüben.


Dieses außergewöhnliche natürliche Antibiotikum hat sich bei der Behandlung verschiedener bakterieller Erkrankungen wie Akne, Halsinfektionen, Pilz- und Hefewachstum, Herpesvirusinfektion und vielen anderen als sehr wirksam erwiesen. Es bekämpft auch viele Bakterien und schädliche Mikroorganismen, die gegen bestimmte Antibiotika resistent sind.

Es ist bekannt, Zahn- und Mundinfektionen wie Gingivitis, Mundgeschwüre, orale Candidiasis und Mundgeruch wirksam zu bekämpfen und vielen anderen Munderkrankungen vorzubeugen. Dank seiner starken antimikrotischen Eigenschaften kann Teebaumöl auch als wirksames Heilmittel bei vaginalen Hefeinfektionen eingesetzt werden, die häufig durch Candida albicans verursacht werden.

Verwendung von Teebaumöl

Gießen Sie beim Zähneputzen ein paar Tropfen Teebaumöl auf eine Zahnbürste oder verdünnen Sie es mit Wasser und verwenden Sie es als Mundwasser. Es hilft bei der Behandlung von Zahn- und Mundinfektionen und lindert Zahnfleischentzündungen.

Eine sehr kleine Menge Teebaumöl, die auf ein Wattepad gegossen wird, kann zur topischen Behandlung von Akne oder zur Heilung von Wundinfektionen und Fieberbläschen verwendet werden.

Wenn es auf einen Tampon aufgetragen wird, ist es ein großartiges Mittel gegen vaginale Hefeinfektionen.

Vorsicht:

Verwenden Sie Teebaumöl in der medizinisch empfohlenen Dosierung. Andernfalls kann es unerwünschte Nebenwirkungen haben, genau wie bei vielen anderen Pflanzen und Arzneimitteln.

Gelbwurzel

QuelleQuelle

Gelbwurzel hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile und starke antibiotische und entzündungshemmende Eigenschaften. Es enthält eine Substanz namens Barberin, die viele Arten von Mikroorganismen abtötet und als sehr wirksames Breitbandantibiotikum gegen Bakterien, Protozoen, Pilze und Streptokokken wirkt.

Goldenseal ist ein starkes Mittel gegen Durchfall und stimuliert auch das Verdauungssystem. Es behandelt viele Viren und chronische Infektionen wie Erkältungen, Grippe, Fieberbläschen, Ohrenentzündungen, Mandelentzündungen, Nasennebenhöhlenentzündungen, Atemwegserkrankungen, Harnwegsinfektionen und viele andere.

Gelbwurzel hilft auch, Fieber zu reduzieren und verstopfte Nase zu lindern. Es lindert gereizte und entzündete Schleimhäute und wirkt beruhigend auf Nase, Rachen, Ohren und Augen. Es heilt Herpes, Mund- und Zahnfleischentzündungen und Fieberbläschen.

Es wird oft mit Echinacea kombiniert, um das Immunsystem zu stärken und die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers zu verbessern.

Wie benutzt man Goldenseal?

Golden Seal ist in Form von Kapseln, Tinkturen, Pulver und Tee erhältlich. Die empfohlene Tagesdosis variiert von 250 bis 500 mg dreimal täglich und sollte nicht länger als 15 Tage angewendet werden.

Goldenseal ist am wirksamsten bei der Bekämpfung von Infektionen, wenn es in Tinkturform eingenommen wird, während sein Pulver bei Gurgeln und Mundwässern sehr nützlich ist.

Es kann auch in Olivenöl zur Behandlung von Ohrenentzündungen verdünnt oder als Infusion zur Heilung von rosa Augen zubereitet werden.

Vorsicht:

Gelbwurzel ist eine natürliche Insulinquelle und wird nicht für Menschen mit Hypoglykämie empfohlen.

Fazit: Warum berauschen wir unseren Körper und ruinieren unsere Gesundheit mit rezeptfreien Medikamenten, auch wenn dies nicht extrem notwendig ist? Mutter Natur bietet zahlreiche natürliche Antibiotika an, um Infektionen zu bekämpfen und uns vor vielen Krankheiten zu schützen - wir sollten ihnen wirklich eine Chance geben! Erzählen Sie uns von Ihren bevorzugten Heilkräutern und helfen Sie uns, diesen Beitrag zu vervollständigen. Schreiben Sie in den Kommentaren unten!

10 Natürliche Antibiotika, Die Du Kennen Solltest! (March 2020)


Tags: Gesundheitstipps natürliche Antibiotika

In Verbindung Stehende Artikel