Wie ist Bewegung gut für Ihre Haut?

Wie ist Bewegung gut für Ihre Haut?

Sind Sie es leid, verschiedene Röhrchen und Flaschen mit Produkten zu durchsuchen, um eine klare und strahlende Haut zu erhalten? Warum nicht mal was anderes probieren - Sport treiben!

Die meisten von uns trainieren, um Gewicht zu verlieren und passen in unsere alten Jeans. Einige Menschen trainieren, um fit zu sein und ihre Gesundheit zu verbessern, und andere trainieren, um ihre Haut zu verbessern. Tatsächlich! Einer der besten Vorteile, die Sie aus dem Training ziehen können, ist die gute Haut. Glaubst du mir nicht? Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Wie Training Ihre Haut zum Leuchten bringt

Ein Schweißausbruch ist vergleichbar mit einer Mini-Gesichtsbehandlung. Haben Sie schon einmal die Dampfmaschinen ausprobiert, die sie beim Hautarzt verwenden, um Ihr Gesicht auf das Putzen und Stechen vorzubereiten? Genau.

Bewegung erhöht die Körpertemperatur, wodurch sich die Poren erweitern. Schweiß wiederum spült eingeschlossenes Öl und Schmutz mit. Dies trägt dazu bei, das Erscheinungsbild von Whiteheads und Mitessern zu verringern, wodurch letztendlich Pickel reduziert werden.


Bewegung fördert auch die Durchblutung und den Blutkreislauf und erhöht die Menge an Sauerstoff, die zu Ihrer Haut fließt. Dies verleiht Ihrer Haut das dringend benötigte Strahlen und unterstützt die Wirkung aller von Ihnen verwendeten Hautpflegeprodukte.

Regelmäßiges Training reduziert den Stress und hilft Ihnen, nachts besser zu schlafen. Wir alle kennen die Auswirkungen von Stress und Schlafmangel und wissen, wie sich dies auf unser Aussehen auswirkt.

Stress kann zu Akne oder anderen Hauterkrankungen wie Psoriasis führen. Durch die Reduzierung Ihres Stressniveaus können diese Aufflackern verhindert oder zumindest in Schach gehalten werden.


Abgesehen davon sorgt genügend Schlaf dafür, dass Ihre Haut ausgeruht aussieht und weniger geschwollene Augen oder dunkle Augenringe auftreten.

Regelmäßige körperliche Anstrengung stärkt die Muskeln, was auch eine gesündere und straffere Haut bedeutet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass straffe und kräftige Muskeln die Haut stärker stützen und sie umso elastischer erscheinen lassen.

Es kann auch das Auftreten von Cellulite verringern, insbesondere an den Oberschenkeln, am Gesäß und am fettigen Teil der Haut. Während Sie Cellulite durch Training nicht vollständig ausmerzen können, können Sie daran arbeiten, das Erscheinungsbild der Cellulite zu verbessern.


Ausarbeiten ist Ideal für Ihre Haut, birgt aber auch Risiken

Läuferin bei Sonne

Es stimmt, Bewegung ist wirklich gut für Ihre Haut, birgt aber auch einige Risiken. Bevor Sie also Ihre Laufschuhe anziehen und vor die Tür treten, müssen Sie einige Dinge beachten.

Ein häufiges Problem ist das mit dem Sport im Freien verbundene Risiko. Laufen, Joggen, Schwimmen oder andere Aktivitäten außerhalb des Hauses können Sie der Sonne aussetzen, was letztendlich die Haut schädigen und Ihr Risiko erhöhen kann, an Hautkrebs zu erkranken.

Aus diesem Grund möchten Sie möglicherweise früh morgens oder spät nachmittags trainieren und dies nicht zwischen 10:00 und 16:00 Uhr tun.

Wenn Sie während dieser Zeiten trainieren müssen, stellen Sie sicher, dass Sie Sonnenschutzmittel tragen. Es gibt Produkte mit ausgeglichenem pH-Wert, die die Augen nicht stechen. Selbst dann reicht das Tragen von Sonnenschutzmitteln möglicherweise nicht aus, um Sie zu schützen, da Schweiß die Sonnenschutzmittel auf Ihrer Haut entfernen kann.

Einige Untersuchungen haben sogar gezeigt, dass Schweiß die Verbrennungsgefahr erhöht. Versuchen Sie dabei, Schutzkleidung und -materialien zu tragen, die auch Ihren Körper und Ihr Gesicht bedecken.

Andere Hautprobleme, die mit körperlicher Betätigung verbunden sind, sind Reizungen, Scheuern und Hautausschläge, die durch eine Kombination von Schweiß und bestimmten Gewebearten verursacht werden. Tatsächlich können sich Menschen entwickeln, die zu Akne neigen Akne mechanica, was durch vermehrtes Schwitzen und eng anliegende Kleidung verursacht wird.

Sie können diesen Hautproblemen vorbeugen, indem Sie locker sitzende Trainingskleidung und feuchtigkeitsableitende Gegenstände tragen. Denken Sie natürlich daran, sich nach dem Training immer das Gesicht zu waschen oder zu duschen, um sicherzustellen, dass Sie den Schweiß abwaschen und dass sich kein Schmutz in Ihren Poren ansammelt.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Hautprobleme haben!

QuelleQuelle

Einige bestehende Hautprobleme können durch körperliche Anstrengung verschlimmert werden, darunter Ekzeme, Rosacea und Psoriasis. Sie müssen jedoch nicht auf Sport verzichten, da die Vorteile einer regelmäßigen Trainingsroutine die dadurch verursachten Beschwerden und vorübergehenden Probleme überwiegen.

Versuchen Sie, in einer kühlen Umgebung zu trainieren, oder vermeiden Sie Übungen, bei denen Sie zu viel schwitzen, um Flare-ups zu vermeiden. Das Schwimmen oder Trainieren in einem klimatisierten Raum kann zum Beispiel die Haut kühlen, selbst wenn Sie trainieren. Sie können auch eine Feuchtigkeitscreme auftragen, um die Haut vor ausgetrocknetem Schweiß zu schützen.

Bewegung ist in der Tat wirklich gut für die Haut. Während es kleinere Beschwerden und Nachteile verursachen kann, sind seine Auswirkungen auf Ihre Haut und Gesundheit es letztendlich wert.

Was ist mit dir? Hast du schon trainiert? Wenn ja, haben Sie in letzter Zeit Veränderungen in Ihrer Haut bemerkt?

Bodymilk im Test: Pflege für die Haut? | Markt | NDR (Dezember 2022)


Tags: strahlende Haut Hautspitzen

In Verbindung Stehende Artikel